Coaching- statt Briefing-Agentur Coaching- statt Briefing-Agentur
Zurück

Coaching- statt Briefing-Agentur

Wir glauben, dass (auch) Kreativagenturen mehr sein müssen als reine Umsetzungsdienstleister. Wir verstehen uns daher nicht als „Briefing-Agentur“, die Maßnahmen strikt nach Vorgaben umsetzt, sondern als „Coaching-Agentur“, die konsequent von den Geschäftszielen her denkt, Themen einordnet und Komplexes einfach und verständlich macht.

Gegen ein gutes Briefing ist nichts einzuwenden. Doch zu häufig stellen wir fest, dass der Wunsch nach „Werbung“ eingebrieft wird – anstelle der Lösung der zugrundeliegenden Herausforderung. Immer seltener ist jedoch eine vorher bestimmbare Kommunikationsart der richtige Hebel, um ein Geschäftsproblem zu lösen.

Daher stehen bei uns stets Geschäftsherausforderungen unserer Kunden am Anfang unserer Arbeit. Konkret heißt das, in Geschäftszielen unserer Kunden zu denken und die Sprache unserer Kunden zu sprechen.

Aus diesem Grund beschäftigen wir auch Unternehmensberater und Mitarbeiter mit Erfahrung auf der Kundenseite bei uns: Durch ein Verständnis des Geschäfts unserer Kunden und die Fokussierung auf die wirklich relevanten Ziele, wird es für die Kreation dann einfacher außergewöhnliche kreative Lösungen zu entwickeln, die an der richtigen Stelle ansetzen.

Als reiner Umsetzungsdienstleister taugen wir daher nicht besonders gut. Kreativer Wertschöpfer passt da schon besser zu uns. Unsere Kunden können ungesehene Ideen von uns erwarten, genau weil wir uns auf die eigentlichen Geschäftsherausforderungen einstellen und darauf konzentrieren. Und deshalb nennen wir uns Coaching und eben nicht Briefing-Agentur.