Wie man dem Papst einen Traum verwirklicht Wie man dem Papst einen Traum verwirklicht
Zurück zur Übersicht

Wie man dem Papst einen Traum verwirklicht

Im Rahmen Weltjugendtages in Krakau hat Papst Franziskus ein neues Buch vorgestellt: ‚DOCAT – Die Soziallehre der Kirche’. Damit möchte der Papst eine Million junge Christen zur „Soziallehre auf zwei Beinen“ machen.

Um diesen Traum zu verwirklichen und junge Menschen zu bewegen, hat Saatchi & Saatchi Pro eine App entwickelt. Die zunächst in drei Sprachen (Englisch, Polnisch, Deutsch) verfügbare App enthält nicht nur das DOCAT-Buch als digitale, mobile Version – sondern zusätzlich Quiz-Elemente zum Überprüfen des eigenen Kenntnisstandes sowie Sharing-Funktionen.

Benjamin Trogisch, Creative Director von Saatchi & Saatchi Pro: „Junge Menschen erreicht man natürlich am besten über Smartphones und Soziale Medien. Ein digitalisiertes Buch an sich bewegt jedoch wenig. Bei der DOCAT-App nutzen wir daher gezielt Features wie Bookmarking, Sharing und Gamification, um einen klaren Mehrwert zu bieten und eine aktive Auseinandersetzung und Bewegung im Sinne des Papstes zu erreichen.“

Zur Verbreitung der App hat Saatchi & Saatchi Pro weitere Maßnahmen konzipiert: Von der Bühnenpräsentation beim Weltjugendtag über Anzeigen in den Pilger-Handbüchern und einer Microsite mit Tutorial – bis hin zu einem Viral-Video mit dem Papst selbst.

Christian Lermer, Geschäftsführer der YOUCAT Foundation: „Wir fühlen uns beschenkt, weil Papst Franziskus das Buch und die App persönlich vorstellt und wir sogar einen Film mit ihm drehen durften. Saatchi & Saatchi hat uns von Anfang an mit ihrer ‚Nothing is impossible’-Haltung beeindruckt, und somit einen ganz wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass dies alles überhaupt realisiert werden konnte.“

Simon Thun, Chief Strategy & Growth Officer von Saatchi & Saatchi Deutschland ergänzt: „Wir freuen uns sehr, Teil dieses außergewöhnlichen Digitalisierungs­projekts zu sein. Einmal mehr hat sich dabei gezeigt, dass Projekte dieser Größenordnung mit solch strikten Timings sich nur mit einer agilen Arbeitsweise und einer engen Verzahnung von Kreation, Technik und Strategie realisieren lassen.“